Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Dortmund   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Digitale Selbsthilfe

Bild zeigt einen aufgeklappten Laptop und eine grünen Becher


Tipps für praktische digitale Gruppenarbeit

... nicht nur in Pandemie-Zeiten


Virtuelles Haus der Selbsthilfe

die Grafik zeigt Menschen, die den Umriss eines Hauses bilden. In der Mitte ein Laptop


Virtuelles Haus - Was ist das?
Das 'Virtuelle Haus der Selbsthilfe NRW' bietet virtuelle Räume, die Selbsthilfegruppen (SHG) für ihre Treffen nutzen können. Das 'Haus' wurde im Rahmen eines Projektes speziell für die Anforderung von Selbsthilfegruppen entwickelt. Dabei wird besonderer Wert auf Datenschutz, praktische Handhabung und übersichtliche Gestaltung gelegt.

Datenschutz
• Das Angebot entspricht der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).
• DieTreffen im Virtuellen Haus der Selbsthilfe NRW laufen über Server mit Standort in NRW.
• Es werden keine Daten zur Weiterverarbeitung für kommerzielle Zwecke genutzt.
• Genutzt wird das Videokonferenz-System Jitsi.
 
Handhabung
• Das Virtuelle Haus der Selbsthilfe kann über den Browser betreten werden.
• Es ist keine zusätzliche Installation von Apps notwendig (außer bei Mobilgeräten).
• Ansprechpartner*innen erhalten auf Anfrage unkompliziert einen Zugang bei uns.
• Eine Verbindung während des Treffens ist durch Nutzung eigenständiger Server gewährleistet.

Support
• Bei Fragen steht ein nach erfolgter Anmeldung ein interner Hilfebereich sowie ein FAQ zu verschiedenen Fragen bereit.
• Bei weiteren Fragen und Anregungen die Selbsthilfe-Kontaktstelle zur Verfügung.

Rahmenbedingungen
• Das Angebot ist für SHG kostenfrei.
• Die Sitzungszeiten sind frei wählbar.
• Das Angebot kann neben den Treffen von SHG z. B. auch für deren Gremienarbeit oder Orga-Treffen genutzt werden.
 
Zugang zum Virtuellen Haus der Selbsthilfe NRW
• Für interessierte Personen aus einer SHG kann die Kontaktstelle den Zugang zum Virtuellen Haus der Selbsthilfe freischalten.
• Anschließend können freigeschaltete Moderator*innen Räume eigenständig über ein übersichtliches Menü reservieren.

Gruppen melden sich bei Interesse einfach bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle

Der Paritätische NRW ist Träger des Projekts. Das Projekt wird im Rahmen eines Landesprojektes der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW gefördert.


Die NAKOS
gibt Empfehlungen für virtuelle Gruppentreffen, bietet eine Handreichung für digitale Gruppentreffen an und fasst auf den Sonderseiten 'Selbsthilfe und Corona' viele Infos zusammen (es gibt immer wieder Updates und Ergänzungen zu diesen Inhalten).

Weitere Infos zur digitalen Selbsthilfe hier


Der Paritätische Gesamtverband
bietet mit seinem Webzeugkoffer viele weitere Möglichkeiten, um sich in der Gruppe digital zu organisieren.


Auf dem YouTube-Kanal Selbsthilfe im Paritätischen NRW gibt es unter anderem kurze Spots zu Videochats und Hybriden Gruppentreffen


Internetauftritt der Selbsthilfegruppe

Die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) hat eine Beispiel-Homepage entwickelt, die der Selbsthilfe als Anregung für die Planung und Umsetzung eigener Internetauftritte dienen soll. An diesem konkreten Beispiel lässt sich erfahren, welche Inhalte und Gestaltungsmerkmale für Internetauftritte aus dem Selbsthilfebereich sinnvoll sind.

Die Beispiel-Homepage wird ergänzt durch Hintergrundinformationen zu Themen wie Konzeption, Nutzerfreundlichkeit, Urheberrecht, Datenschutz, Soziale Netzwerke und Bewerbung des Internetauftritts.
Direkt zur Beispiel-Homepage geht es hier

 



 
top